Schauspiel


Alma

Fotos: Sebastian Kreuzberger

Nach den unvergesslichen Alma-Vorstellungen im Sommer 2022 in der Belgienhalle in Berlin-Spandau spielen wir auch diesen Sommer wieder, diesmal an einem Originalschauplatz in Österreich, dem Südbahnhotel auf dem Semmering bei Wien. Diesmal spiele ich nicht die Rolle des Gustav Klimt, sondern des Komponisten Alexander Zemlinsky.

Datum Stadt Location Land
Fr 23.06.2023 Semmering-Kurort, Österreich Südbahnhofhotel Austria
Zeit: 20:00. Eintritt: 125€ inkl. Essen und Trinken. Adresse: Südbahnstraße 27. Premiere. Weitere Vorstellungen jeden Donnerstag bis Sonntag bis mindestens 30. Juli 2023 Karten kaufen
So 30.07.2023 Semmering-Kurort, Österreich Südbahnhofhotel Austria
Zeit: 20:00. Eintritt: 125€ inkl. Essen und Trinken. Adresse: Südbahnstraße 27. Derniere. Vorstellungen jeden Donnerstag bis Sonntag ab dem 23. Juni. Zusatzvorstellungen im August sind geplant. Karten kaufen

Abonnieren: RSS | iCal

Die letzten Tage der Menschheit

Auch „Die letzten Tage der Menschheit“ werden nach zwei Sommern in Berlin jetzt im Südbahnhotel auf dem Semmering bei Wien wiederaufgenommen.

Datum Stadt Location Land
Fr 08.09.2023 Semmering-Kurort, Österreich Südbahnhofhotel Austria
Zeit: 18:00. Eintritt: 145€ inkl. Essen und Trinken. Adresse: Südbahnstraße 27. Premiere. Weitere Vorstellungen jeden Freitag, Samstag, Sonntag bis 30. September Karten kaufen
Sa 30.09.2023 Semmering-Kurort, Österreich Südbahnhofhotel Austria
Zeit: 18:00. Eintritt: 145€ inkl. Essen und Trinken. Adresse: Südbahnstraße 27. Derniere. Vorstellungen jeden Freitag, Samstag, Sonntag vom 8. September bis 30. September Karten kaufen

Abonnieren: RSS | iCal

Fotos: Sebastian Kreuzberger

Der Kontrabass

Impressionen von meinem Debut als Schauspieler mit „Der Kontrabass“ im Theater im Kino 2016.

Anfang der 80er Jahre schrieb Patrick Süskind die endgültige tragikomische Parodie auf das Musikerdasein, die Gesellschaft, die Sicht auf sich selbst und die Liebe. Schon seit vielen Jahren wollte ich den „Kontrabass“ unbedingt einmal aufführen. Ein dramatischer Monolog mit Musik in zwei Teilen (2x60min).

Normalerweise gehen Kontrabässe im Orchester unter, es gibt keine Soloparts, allenfalls ein Duett. Im Leben eines Kontrabassisten ist das Instrument Freund wie Feind und irgendwie auch Verhinderer eines eigenbestimmten Weges.
Patrick Süskind bietet das Porträt eines Normalbürgers als Künstler, eine soziale Analyse und einen fest gespannten Bogen, der monologisch und entschlossen den Schwingungen des menschlichen Zusammenspiel(en)s nachstreicht.

Über das Stück, Diogenes Verlag

Er steht immer so blöd herum, wissen Sie, aber nicht wie ein Klavier. Ein Klavier ist ja ein Möbel.

Patrick Süskind: Der Kontrabass

Christian Korthals. Saxophon, Piano, Komposition, Schauspiel